Home / Uncategorized / Nierensteine natürlich auflösen – so funktioniert es

Nierensteine natürlich auflösen – so funktioniert es

Nierensteine natürlich auflösen

Die medizinische Behandlung von Nierensteinen umfasst verschiedene Eingriffe. Die Art der Behandlung hängt von der Größe und Lage des Steins ab. Interventionsmethoden sind beispielsweise mit Endoskop, Stoßwellen und Medikamenten möglich. Diese Methoden kommen bei größeren Nierensteinen und Steinen an schwierigen Stellen zum Einsatz. Doch lassen sich die schmerzhaften Steinchen auch einfach mit Wasser ausschwemmen und so die Nierensteine natürlich auflösen? In diesem Artikel erfahren Sie mehr darüber.

Nierensteine natürlich auflösen – Was bedeutet das?

“Natürlich” bedeutet, dass die Nierensteine den Körper von selbst verlassen. Insbesondere bei kleinen Nierensteinen ist dies möglich. Im Allgemeinen verschwinden die Steine von selbst. Die Betroffenen bemerken nicht einmal, dass sie jemals Nierensteine hatten. Zu den natürlichen Behandlungsmöglichkeiten gehören:

1. Viel Wasser trinken

Wichtig ist, dass Betroffene viel Flüssigkeit zu sich nehmen und so Nierensteine natürlich auflösen. Täglich sollten es mindestens zweieinhalb Liter Wasser sein. Es ist jedoch notwendig, dass ein Arzt regelmäßig überprüft: Schwillt der Stein dadurch an oder fällt er ab? Wenn diese Maßnahmen nicht helfen, muss der Arzt auf andere Methoden zurückgreifen.

2. Auf die Ernährung achten

Eine Änderung Ihrer Essgewohnheiten kann dazu beitragen, dass vorhandene Nierensteine nicht größer werden oder zurückkehren. Ärzte und Ernährungswissenschaftler empfehlen, auf süße Getränke, tierische Proteine und bestimmte Teesorten wie schwarzer und grüner Tee zu verzichten.

Als Faustregel gilt: Das Zubereiten frischer Gerichte ist besser als Fertiggerichte. Denn auf diese Weise können Sie beeinflussen, wie viel Salz Sie verbrauchen. Verzehrfertige Lebensmittel enthalten hohe Mengen an Salz und Zucker. Wenn Nierensteine häufig auftreten, sollten Sie geeignete und ungeeignete Lebensmittel neu bewerten. Eine professionelle Ernährungsberatung ist dann sinnvoll.

3. Für ausreichend Bewegung sorgen

Gewicht spielt eine wichtige Rolle bei der erfolgreichen Behandlung von Nierensteinen. Übergewichtige sollten darauf abzielen, Gewicht zu verlieren. Das richtige Training kann dazu beitragen, dass kleinere Nierensteine den Körper verlassen. Wenn der Stein jedoch bereits zu groß ist oder die Gefahr einer Nierenkolik besteht, wird belastendes Training nicht empfohlen.

Nierensteine natürlich auflösen: Was bewirkt das Lösen?

Ziel ist es, dass Nierensteine allein oder unter milder Unterstützung aus dem Körper ausgeschieden werden. Deshalb versuchen Sie, dem Stein das Entweichen aus der Niere zu erleichtern. Dabei kommen unterschiedliche Methoden zum Einsatz. Trinkwasser hilft, Nierensteine auszuspülen. Denn je mehr Flüssigkeit in den Nieren und Harnwegen vorhanden ist, desto eher scheidet der Körper überschüssige Flüssigkeit wieder aus. Verschiedene vorbeugende Maßnahmen (z. B. Ernährungsumstellungen) sind hilfreich für ehemalige Patienten mit Nierensteinen, damit sich nicht neue Steine bilden. Im besten Fall geschieht dies, bevor die Steine Schmerzen verursachen. Manchmal kann die Flüssigkeitszufuhr Nierensteine natürlich auflösen. Dann schwimmen diese Steine tatsächlich durch die Harnröhre aus dem Körper.

Gibt es Nebenwirkungen?

Abhängig von der Methode gibt es mögliche Nebenwirkungen. Die Nierensteine können Schmerzen verursachen, wenn sie durch die Harnwege gelangen. Wenn die Steine an sensiblen Stellen platziert sind, kann eine Bewegung zu einer Verstopfung der Harnwege (Nierenkolik) führen.

Was sind die Bedingungen der genannten Methoden?

Ist der Nierenstein nicht zu groß und an einem geeigneten Ort, können im Allgemeinen natürliche Methoden angewendet werden. Eine wichtige Kontraindikation ist daher die Größe des Steins (von einem bis zwei Zentimeter Durchmesser). Die auftretenden Symptome sind ebenfalls wichtig: Wenn eine Nierenkolik durch eine Steinblockade verursacht wird, hilft Wasser nicht mehr, den Stein zu lösen. In diesem Fall wird empfohlen, keine körperliche Bewegung zu betreiben, um eine Schädigung des Körpers zu vermeiden. Wenn starke Schmerzen auftreten, konsultieren Sie daher sofort einen Arzt.

Ein weiterer Aspekt ist die Ernährung. Nur wenn die empfohlenen Lebensmittel gut vertragen werden, können Nierensteine gelöst werden. Hilfreich sind spezielle Apps für Smartphone und Tablet. Patienten verwenden die App, um Daten zu sammeln und Ärzten die Kontrolle zu erleichtern.

Kommen Nierensteine zurück, nachdem sie sich auf natürliche Weise aufgelöst haben?

Jede Behandlung kann dazu führen, dass Nierensteine erneut auftreten. Einige Methoden sind zuverlässiger als andere. Für alle Patienten ist eine Nachsorge wichtig, um die Bildung neuer Steine zu verhindern. Informieren Sie sich bei Ihrem Arzt über weitere Schritte.

Nierensteine natürlich auflösen: Warum ist die richtige Ernährung so wichtig?

Aufgenommene Nahrung wird über den Magen-Darm-Trakt verdaut. Warum sollten sich Steine in den Nieren bilden, wenn Sie falsch essen? Nahrung, Getränke und andere Substanzen wie Medikamente werden vom Körper über den Magen aufgenommen. Doch die Verdauung erfolgt nicht nur im Magen und in den Därmen, sondern umfasst auch andere Organe. Die Blase und die Nieren filtern und scheiden Flüssigkeit im Körper aus. Daher gelangt alles, was der Körper aufnimmt, auch in die Nieren und die Blase. So beeinflusst die Ernährung die Bildung von Nierensteinen.

Gibt es Hausmittel, die Nierensteine natürlich auflösen?

Saurer Saft erhöht den Säuregehalt im Urin. Dieser trägt dazu bei, Nierensteine zu lösen. Probieren Sie zum Beispiel Orangen-, Cranberry- oder Zitronensaft. Wichtig ist jedoch in jedem Fall, den Hausarzt über die geplante natürliche Behandlung zu informieren.